logo

Ein Text erfordert unterschiedliche Lesetechniken

logo

Lesetechniken

Wer konzentriert lesen möchte, das muss sozusagen jeder, der braucht ganz unterschiedliche Leseweisen, die sich an den Text und die Anforderungen anpassen. Dafür gibt es verschiedene Vorgehensweisen, die nun erklärt werden sollen. Es ist klar, dass eine effektive und effiziente Lesetechnik. Auch wenn die Vorauswahl genau richtig liegt, so ist nicht jeder Absatz, Satz oder ein Kapitel von gleichem Wert für das Leseziel, also von Interesse.

Hier also die unterschiedlichen Leseweisen:

  • Das Interesse für den Text
    Um ein Interesse am Text zu bekommen, muss man sich nur daran erinner, wofür man ihn liest…!
  • Die Lesegeschwindigkeit
    Das Lesetempo erhöhen, wenn der Text langweilt. Daraus ergibt sich eine neue Herausforderung, etwas Neues!
  • Die Lesetechnik oder -strategie
    Die richtige Lesetechnik und Strategie für die Aufgabe überlegen. Vorher überlegen und dann die Umsetzung versuchen, das macht den Text selbst dann interessant, wenn er an als Pflicht gesehen wird.
  • Pausen einlegen
    Natürlich sind Pausen sehr wichtig. Lesen ist anstrengend und niemand kann sich lange konzentrieren. Daher regelmäßig entspannen und ausruhen, vielleicht auch mit einer anderen Beschäftigung durchatmen.
  • Gewohnheit nutzen
    Gewohnheit kann man nutzen, indem man ganz einfach eine Vorgehensweise einübt und sich diese zur Gewohnheit macht. Der Anfang ist immer anstrengender, als es dann die Routine ist. Zuletzt haben Sie aber ein Werkzeug, ein geistiges Werkzeug, mit dem Sie das Handwerk Lesen vollbringen.

So das waren die verschiedenen Lesetechniken mit dem Ansatz einer Strategie. So können Sie sich eine Vorgehensweise aneignen, die es erlaubt, in Zukunft auch „schwere“ Aufgaben zu bewältigen. Sie erleichtern den Alltag auf jeden Fall!

Alle Artikel der Reihe Lesetechnik:

Kein Kommentar zu “Ein Text erfordert unterschiedliche Lesetechniken”

  1. […] haben im Beitrag „Ein Text erfordert unterschiedliche Lesetechniken“ schon gesehen, dass wir nicht alles zu 100 Prozent verstehen können und müssen. Auch die […]

  2. […] Klavier spielen könnte, warum sollte man sich für die Blockflöte entscheiden? 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 […]

Einen Kommentar hinterlassen

logo
logo
Die Open University | Kurssystem | Finanzen | Der Schreiberling | Finanzen |
© Schweizer Consulting | Impressum